Ein schmerzvoller Abschied eines Wegbegleiters  der besonderen Art

 

 

Hallo meine lieben Besucher.  

In diesem Beitrag geht es mal nicht um die APE sondern um unser geliebtes Haustier welches uns fast vier Jahre begleitet hat.

Unsere Kätzin Stutzi ist leider heute am 4Mai 2014 einem Traktor zum Opfer gefallen. 

Am schwersten haben es meine Tochter und meine Frau zu verschmerzen, da sie die eigentlichen Bezugspersonen waren. Meine Tochter war der Spielkamerad und meine Frau der Kuschel und Futterkmensch. Auch zu meinem Sohn und mir bestand eine enge Bindung. So wurden alle Familienmitglieder immer begrüßt egal ob Drausen oder Drinnen.

Sie hatte keinen guten Start in ihrem Leben, denn sie wurde als kleines Kätzchen mit ca. 4-5 Wochen ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.

Durch Zufall wurde sie von meiner Mutter damals gefunden und not versorgt. Schnell entwickelte sich Stutzi zu einer Persöhnlichkeit, welche man nicht alle Tage findet. So war sie zwar keine Kuschelkatze wie man sie sich vorstellt, nein sie hatte, wie bei Katzen üblich ihren eigenen Kopf.

Sie liebte Schachteln welche noch nicht mal geöffnet waren und war heiß darauf was sich im Inneren verbarg. Auch Ihren Leckerlis war sie nicht abgeneigt , wusste aber auch wann Schluss damit war.

 

Unsere Stutzi war eine Freigängerin und hatte die Angewohnheit alle 2-3 Stunden sich blicken zu lassen und war Abends immer um die gleiche Zeit zuhause, aber spätestens wenn das Herrchen nach ihr pfiff.

Leider kam sie Heute nicht mehr nach Hause, was meine Frau und Tochter veranlasste sie zu suchen. Leider ging die Suche zwar mit Erfolg aber mit trauriger Gewissheit aus, dass sie nun nicht mehr auf uns wartet.

Auch mir fällt es schwer diese Zeilen zu schreiben da ja doch ein geliebtes Wesen fehlt.

 

 

Wir werden Dich nicht vergessen

 

 

 

 

 

Endlich ein sicheres Zuhause

 

 

 

 

Einer ihrer Wohlfühlplätze

 

700535