Fast 60 Europäische Rubel

 und dann doch

 wieder billig?

 NEIN Danke!!!

Wir sind doch APE Fahrer

 

 

 

Da ich ja bekanntlicher Weise (blöder Ausdruck) nicht der leichteste

Halter einer kleinen Fuffi bin, ist es irgendwann soweit gewesen.

Nun gut nicht ich war es, der der kleinen was Böses antat,

 sondern meine Frau

(und die wiegt nur ein Drittel von mir).

Eigentlich dachte ich ja auch das kann nicht sein, aber es war nunmal so.

 

Was war geschehen ?

Beim Schrauben an meiner Ape hatte ich die rechte Tür offen und habe so mit musikalischer Untermalung am Äußeren der Biene geschafft. Meine Frau wollte mir etwas Gesellschaft leisten und setzte sich an der Tür auf das überstehende Ohr der Bank, ABER nicht lange. Sofort war die Sitzbank am überstehendem Teil abgebrochen.

 

Wie sang Peter Alexander in der ´70ern?

 

"Der PAPA wird schon Richten"

 

Also ran an der Speck!!

 

Als erstes habe ich mir das richtige Material besorgt.

Nein nicht diesen 12mm MDF - Sch...ß,

sondern eine Siebdruckplatte mit 21mm (die hällt sogar mich)

welche auch im Schallungsbau verwendet wird und somit Wasserfest ist.

 

 

Jetzt hab ich dazu leider keine Bilder aber jeder der eine Stichsäge hat kann das auch ohne Vorlage von mir.

Die Form der alten Sitzbank auf die Siebdruckplatte übertragen

und aussägen.

Die sägerauhen Flächen schön mit Schleifpapier glätten und auf der Unterseite die Brettkannte schön abrunden.

Das dient dazu dass der Kunstlederbezug ( der war noch Heile)

nicht einreißen kann.

 

Die Siebdruckplatte sollte in der Mitte ein paar Löcher ( bei mir sinds 4 mit  20mm Durchmesser) die dafür sorgen dass der Schaumstoff atmen kann, denn sonst würde die Sitzbank evtl beim Einsteigen platzen oder beim Aussteigen eingedrückt bleiben.

Hier sieht man die ganzen Löcher die Gebohrt werden müssen.

Die Befestigungslöcher für die Halteschrauben habe ich mit speziellen Dübelmarkierspitzen die es im Baumarkt gibt von der original Grundplatte

abgenommen.

 

SO JETZT IST GENUG GEQUASSELT  

 

 

Erst nehmen wir einen kleinen Schraubendreher und einen Hammer,

mit denen wir die Klammern aus der alten Sitzbank lösen.

Eine Kombizange ( ich hatte eine Kleine, es geht aber auch eine Große) kommt dann zum rausziehen der gefühlten eintausend Klammern zur Anwendung.

( anm.d.Autors: Das schwarz/rote Kombizängelchen in den des Öfteren fälschlicherweise als Schraubstöcke bezeichneten Kinderhänden) 

So jetzt ist der Bezug ab und mann kann die Einschlaggewinde der Befestigungsschrauben sehen und wer heraus nehmen.

Ich habe neue Einschlagmuttern verwendet da mir das Ausrichten der Originalen echt zu blöd war.

 

Jetzt bestücken wir dei 4 Schraublöcher mit den Muttern und klopfen sie mit dem Hammer ( das ist der Holzstab mit dem Eisen vorne dran) fest.

 

Die Siebdruckplatte legen wir nun mit der verrundeten Kante nach oben.

auf den Schaumgummi.

 

Angefangen wird an der Vorderkannte der Sitzbank

Das Leder in der Mitte mit einer Klammer anheften, und nach und nach

mal Rinks mal Lechts ( andersrum ) antackern.

Dazu hat sich eine Klammerlänge von 6mm mit einem Elektrotacker

verschossen bestens bewährt.

Ist die gerade Front fertig, klammern wir die hintere Seite der Bank, also den Teil der an der Kabine anliegt.

zum Schluss legen wir, von der Vorderkante her, die schrägen Seiten samt den runden Ecken mit dem Tacker fest.

 

UND DANN???

 

Fertig, nur noch in Ape schrauben und ab zum Stammtisch.

 

Viel Spaß dabei

 

Euer Hammady

 

 

 

( Arbeit ich, Fotos meine Tochter)

 

700536